Ein Zuspruch, ein Nachwort

“Ertrink in Liebe.

Ertrink in ihr, wenn sie kommt,

sie kommt als Ozean.

 –

Schreibst Du Schönheit auf?

Denn sonst findet sie kein Zuhause in der Welt,

nur Asyl.

– 

Und ich wünsche Dir Glück, arg viel davon,

ein ganzes Leben voll davon,

denn dort ist es zu finden,

genau wie der Sinn.”

-Lore Schweizer, genannt Ota

Außer französischen Idiomen und italienischen Opern und englischen Novellen,

der Liebe zum Wort,

hast Du mir, als erste von allen, eine Innigkeit gezeigt, die über generische Vehemenzworte wie “Feminist” und “Hausfrau” schmunzelt. …Die Frausein zelebriert, ein Leben lang, wenn auch dem Zeitgeist nur selten verständlich, und nie konventionell.

Und so bist Du nun auf der Reise, nicht zum ersten Mal, vielleicht auch nicht zum letzten, vielleicht auch nicht ganz ohne Grund am Tag, an dem drei Männer einst ein Kind besuchten.

Und ich, ich wink Dir zu, in Dankbarkeit.

In Liebe,

 

 —-

Wir winden dir den Jungfernkranz / Mit veilchenblauer Seide, / Wir führen dich zu Spiel und Tanz / Zu Glück und Liebesfreude.

– Carl Maria von Weber