Das Mammut

-23-

Es schaut so aus – genauso aus – 

wie jedes seiner Gattung:

haarig, wuschelig, liebenswürdig 

stämmig. 

Und besonders die Zähne sind imposant! 

Es beeindruckt also, das Mammut,

wann immer es erscheint, 

wo immer es zu finden ist!

Bis Du es neben einem anderen siehst, 

und der Vergleich Dir schnell dann zeigt: 

ZU KLEIN! Wie kann das denn sein? 

Ausgerechnet das Mammut ist zu klein?

Oder wächst es noch?

Oh oh, was soll nur aus ihm nun werden:

ein Mammutlein, Mammutli, Mammuterl, Mammutchen, Mammutje, oder Mammutette? 

Aber nein, aber nein, das kann doch gar nicht sein, 

ganz fürchterlich furchtbar wäre das, 

und unlogisch obendrein!

Was wär’ denn jetzt gewesen, 

wenn der Vergleich niemals gezogen, 

und das Mammut einfach sein 

ein Mammut hätte können, 

ganz unbehelligt und rein, 

ganz und gar überhaupt nicht zu klein – 

wäre das nicht wohl und fein?

…’Klein’ kann man es wohl schon nennen, 

einfach um Referenzen zu beziehen

zu anderen großen Tieren

jedoch geht es hier um’s ‘zu’, 

denn das richtet’s ohne Ruh,

und dann werden die Dinge böse, 

und niemals mehr genug

und wer kann das schon sagen, 

über einem Mammut, schön und gut?