Zeitreife

Verzag nicht,

nicht heut und nicht am Morgen,

im Sturm der Gezeiten, der Gefühle,

im Falle, während Du Deine Kreise ziehst,

und wende Dich der Sonne zu

während Du wartest, in der Wüste

auf die Oase.

Wie’s scheint,

im Aug der Zeit

ist der Reifen der Zeit

der um Dich liegt,

der wächst

und immer mehr in Deinen Bann zieht,

mehr Lebensgeschichten,

jeden Tag

noch nicht reif

für Deinen Wunsch,

Deinen Traum einer Zeit

an der Oase

an der wir einst lagen

nackt, nachts.

Doch das Aug der Zeit

wird vielleicht

irgendwann

schauen, in die Richtung des Wassers,

des kühlen Wassers,

und Dich weisen

und vielleicht auch mich

sodass wir wieder trinken

und ganz gesättigt sind.

Und bis dahin,

bis zur Reife der Zeit,

bleib jung

in Herz und Geist

und lass die Sonne Dich weisen

in Länder weit entfernt,

zu Menschen groß und klein.

Wachs hoch hinaus

und bleib kindlich klein

und verlier nie

diesen einen Traum.